Trichinen-Untersuchungsgebühren – Zuschuss Landratsamt FFB

Es ist im öffentlichen Interesse – speziell für die Landwirtschaft –
die Schwarzwildbestände im Landkreis Fürstenfeldbruck nicht ungezügelt anwachsen zu lassen.
Aus diesem Grund unterstützt der Landkreis die Jäger, die sehr viel Zeit und Engagement zur Erreichung dieses Zieles an den Tag legen.

Über das Landratsamt Fürstenfeldbruck kann ab dem Jagdjahr 2016/2017 zur Eindämmung der Wildschweinpopulation im Landkreis ein Zuschuss für die gesetzlich vorgeschriebene Trichinenuntersuchung an Schwarzwild in Höhe von 10 Euro je erlegtem Wildschwein beantragt werden.

Hierzu müssen jeweils folgende Kriterien erfüllt sein:

das Wildschwein muss nachweislich in einem Revier im Landkreis Fürstenfeldbruck erlegt worden sein.  (Nachweis: gemäß eingereichter Streckenliste im LRA FFB)

das Wildschwein muss auf Strahlenbelastung untersucht worden sein und der Wert muss unter 600 Bq/kg liegen.  (Nachweis: Protokoll Becquerel-Untersuchung  – Ausgabe LRA FFB)

die Trichinenuntersuchung muss durchgeführt worden sein und das Ergebnis muss negativ sein. (Nachweis: Wildursprungsschein für die Untersuchung auf Trichinen – rotes Blatt)

Der Zuschuss kann durch Vorlage der gesammelten entsprechenden Original-Nachweise (keine Kopien!) je Revier! , zum Ende eines Jagdjahres (31.03.) bei der Unteren Jagdbehörde im Landratsamt Fürstenfeldbruck beantragt werden.
Erstmals kann dieser Zuschuss für das abgelaufene Jagdjahr 2016/2017 (beginnend am 01.04.2016) in Anspruch genommen werden.
Das Antragsformular  finden Sie nachstehend bzw. im Downloadbereich

Text:
in Abstimmung mit der Unteren Jagdbehörde FFB – Gerhad v. Hößlin – 04.05.17

Gebührenzuschuss Wildschweine

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.