Noch 106 Tage bis Lindau, Neues vom BJV

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Jägerinnen und Jäger,

nach der außerordentlichen Delegiertenversammlung in Schrobenhausen wurden die Zuständigkeiten und Handlungsmöglichkeiten im BJV  deutlich verändert. Erst jetzt ist es möglich, neue Ideen auch umzusetzen. Vizepräsident Thomas Schreder und die anderen Mitglieder des neuen Lenkungsausschusses,  Axel Kuttner, Peter Müller und Mechtild Maurer arbeiten unter Einbindung des gesamten BJV-Präsidiums und der Geschäftsstelle die Anfragen und Anregungen der Delegierten Stück für Stück ab. Vieles davon läuft im Hintergrund aber Einiges ist auch sichtbar für die Delegierten, in jedem Fall möchten wir Sie ausführlich über alles informieren.

Auch fachlich ist der BJV wieder voll auf  Kurs

Jetzt werden von der Verbandsführung auch die fachlichen Aufgaben wieder als Schwerpunkt der Verbandsarbeit angepackt. Übrigens ohne dass die bisherigen Ehrenamtspauschalen dafür ausbezahlt werden. BJV Vize Thomas Schreder jedenfalls verzichtet auf die Inanspruchnahme dieser Aufwands-Pauschale in Höhe von 5000 € monatlich.

In den letzten Wochen wurde viel angestoßen, hier nur einige wenige Beispiele aus dem Terminkalender:

  • Verbändegespräch zum Thema Vegetationsgutachten bei Landwirtschafts- ministerin Kaniber ,Thomas Schreder, Prof. Hartmut Wunderatsch und BJV Mitarbeiter haben für den BJV am Verbändegespräch im StMELF teilgenommen Seit langem wieder war die Gesprächsatmosphäre sehr konstruktiv, vom Willen der Zusammenarbeit und nicht nur von Konfrontation geprägt. Die Gespräche haben gezeigt, dass gemeinsam an der Weiterentwicklung des Forstlichen Gutachtens gearbeitet werden kann.
  • Thomas Schreder und Schatzmeisterin Mechtild Maurer haben den BJV im Obersten Jagdbeirat vertreten. Es ging vor allem um fachliche Themen, wie das Projekt „Schalenwild“ der Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft und um den Wolf. Außerdem wurde der BJV-Wunschkandidat Gerhard Zwirglmaier als Landesjagdberater für eine weitere Amtszeit berufen,  Max Weichenrider als sein Stellvertreter. Wir sagen herzlichen Glückwunsch!
  • Vize Thomas Schreder und Dr. Reddemann führten wichtige Gespräche in Berlin zur Novellierung des Waffenrechts, Dr. Reddemann auch ein weiteres Mal allein. Denn wichtige Punkte aus der Gesetzesnovelle müssen noch vom Tisch. Das aber erreicht man nur, wenn es gelingt, die Abgeordneten zu überzeugen.

 

Die Geschäftsstelle wird „runderneuert“

Nicht nur nach außen ist der BJV aktiv, auch die Neustrukturierung der Geschäftsstelle wird vorangetrieben, nach den Plänen der Grundsatzkommission. Zuständig dafür ist Axel Kuttner.

  • Unmittelbar nach der Mitgliederversammlung in Schrobenhausen hat Vize Thomas Schreder mit allen Mitarbeitern die Zuständigkeiten und Einsatzmöglichkeiten besprochen, um die Arbeit der Geschäftsstelle zu optimieren, effektiver und kundenorientierter zu machen.
  • Einige Mitarbeiter haben sich neu orientiert: Dr. Michael Maier, Christiane Nicolay, Carla Thamm und Nathalie Ritter verlassen leider zum Jahresende den BJV.

Ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz für den BJV und die Sache der Jagd.

 

Schwerpunktthema: Öffentlichkeitsarbeit

Die gesamte Öffentlichkeitsarbeit, nach Innen zu den Mitgliedern und nach Außen, wird auf neue Beine gestellt, eine große Herausforderung, die nicht nur ein paar Monate dauern wird.

  • Peter Müller wurde zusammen mit dem BJV- Ausschuss Öffentlichkeitsarbeit beauftragt, Vorschläge zu entwickeln.
    Erste Ziele sind schon erreicht:

    • Mit Jörg Sigmund, dem ehemaligen Chefredakteur der Augsburger Allgemeinen und Mitglied im Öffentlichkeitsausschuss, haben wir einen erfahrenen Journalisten gefunden, der unserem Redaktionsteam gegenwärtig beratend zu Seite steht. Mit der Redaktion der „Jagd in Bayern“ wurden erste Änderungen für unser Mitgliedermagazin umgesetzt. Lassen Sie sich überraschen!
    • Die BJV Homepage wird weiter optimiert und noch einfacher zu bedienen sein.
    • Die „Sozialen Medien“ werden von Ehrenamtlichen aus dem Ausschusses Öffentlichkeitsarbeit aktiviert und mit spannenden Inhalten befüllt.
      Warum ist das notwendig?
      Mit den Möglichkeiten der „Sozialen Medien“ sind wir nicht nur interessant für die jüngeren Jägerinnen und Jäger. Auf Facebook, Instagram und Twitter können wir auch schnell auf öffentliche Herausforderungen in unserer medialen Welt reagieren, die Deutungshoheit behalten und schnell sprechfähig bleiben.

Und das wird bis Lindau auf den Weg gebracht:

 

  • Für den Landesjägertag in Lindau wird eine geänderte Satzung erarbeitet und den Delegierten als Vorschlag weitergeleitet. Die Änderungen werden sich hauptsächlich damit befassen, die Einflussmöglichkeiten des Präsidiums als Organ zu stärken und die Handlungsspielräume Einzelner zu begrenzen.
  • Für Lindau wird auch eine geänderte Geschäftsordnung vorbereitet, sie soll die Umsetzung der satzungsgemäßen Ziele und den Ablauf der regulären Geschäftstätigkeit regeln. Formulierungsvorschläge für die Satzung und die Geschäftsordnung werden von Alexander Flierl, MdL vorbereitet.
  • Im Bereich Finanzwesen ist unsere Landesschatzmeisterin Mechtild Maurer dabei, die offenen Fragen zu klären. Geplant ist im Vorfeld des LJT eine Vorbesprechung für Schatzmeister und KG-Vorsitzende, um die Schatzmeisterbesprechung in Lindau inhaltlich gut vorzubereiten und  bereits im Vorfeld die Möglichkeit für Fragen zu geben.
  • Die Landesschatzmeisterin treibt auch die Klärung der offenen Fragen aus dem Jahresabschluss 2018 voran, soweit die laufenden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft dies möglich machen. Wir wissen um Ihre drängenden Nachfragen, doch noch liegen alle Buchungsbelege bei der Staatsanwaltschaft. Ein abschließender Bericht kann aber nur nach Vorlage aller Fakten gegeben werden.
  • Der Jahresabschluss 2019 und der Haushalt 2020 werden vorbereitet.


Und die BJV Service GmbH?

Bei der BJV Service GmbH dreht sich alles um die Wildbretvermarktung. Geschäftsführer Thomas Schreder erarbeitet dazu ein Konzept zusammen mit der Öffentlichkeitsarbeit und der Landesjagdschule des BJV.  Neben der Bewerbung des Nahrungsmittels „Wildbret“ soll eine dezentrale Möglichkeit zur Direktvermarktung geschaffen werden.

 

gez. Dr. Gertrud Helm

 

Referentin Öffentlichkeitsarbeit und Presse

Bayerischer Jagdverband e.V.

Hohenlindnerstr. 12

85622 Feldkirchen

Tel. 089 990 234-38

Fax. 089 990 234-35

Mobil: 0151 27 06 78 43

Email: gertrud.helm@jagd-bayern.de

www.jagd-bayern.de