noch 22 Tage bis Lindau

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder  

noch 22 Tage bis Lindau 

Auch diesmal haben wir wieder wichtige Neuigkeiten für Sie.

Das erwartet Sie heute: 

  • „Wald mit Wild“ – 2. BJV Fachveranstaltung in der Oberpfalz
  • Feldkirchner Jagdrunde: Jagen mit dem Wolf
  • Er neue Crash-Kurs Waffenrecht für Jäger und Jagdschüler
  • Die Freitagsfrage
  • Fragen über Fragen? Jetzt bekommen Sie AntwortenWir wollen Ihren Auftrag von Schrobenhausen erfüllen und werden an dieser Stelle soweit jetzt schon möglich, Ihre offenen Fragen beantworten.Die Fragen und Antworten finden Sie am Ende des Beitrages

„Wald mit Wild“ – 1. BJV-Fachveranstaltung in der Oberpfalz

Bitte beachten! Wegen der großen Nachfrage hat sich der Veranstaltungsort geändert

Datum: Donnerstag, 12. März

Veranstaltungsort: Rathaussaal Barbing

Kirchstraße 1a, 93092 Barbing

Beginn: 18.30 Uhr, freier Eintritt

Veranstalter: Landesjagdverband Bayern

Referenten: Prof. Dr. Walter Arnold, Walter,

Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie, Institutsleitung

Prof. Dr. Friedrich Reimoser,

Institut für Wildbiologie und Jagdwirtschaft (IWJ)

Moderation: Dr. Rudolf Neumaier (Süddeutsche Zeitung)

Dazwischen soll auch genug Raum für Fragen und Diskussion sein.==========

 

Jagen mit dem Wolf

Feldkirchner Jagdrunde:

Datum: 18. März
Veranstaltungsort: Haus der Jäger, Hohenlindner Str. 12, 85622 Feldkirchen
Beginn: 17.30 bis ca. 20.30 Uhr,

Der Wolf ist auch in Bayern angekommen! .

Nach einem ersten Wolfsrudel im bayerisch-böhmischen Grenzgebiet haben wir seit zwei Jahren ein reproduzierendes Wolfsrudel im Veldensteiner Forst, mindestens ein Wolfspaar im  Truppenübungsplatz Grafenwöhr und ortstreue Einzelwölfe in der Rhön. Plus vom Landesamt für Umwelt (noch) nicht bestätigte Meldungen aus anderen Teilen Bayerns

Referenten:
Prof. Dr. Dr. Sven Herzog, TU Dresden,

Forstdirektor Ulrich Maushake. Leiter Bundesforstbetrieb Grafenwöhr

Moderation: Dr. Werner d’Oleire-Oltmanns, Vors. Des BJV-Ausschuss Natur und Umwelt 

 

Der neue Crash-Kurs Waffenrecht für Jäger und Jagdschüler

Auch heuer wieder organisieren wir eine bayernweite Sammelbestellung für

den „Crash-Kurs Waffenrecht“. Der Autor Mark Graf v. Pückler hat diesen erneut auf Wunsch des BJV auf den neuesten rechtlichen Stand (mit Berücksichtigung des neuen Waffengesetzes und dessen Änderungen) gebracht. Die Kosten, ein Bestellformular für die Sammelbestellung und ein Rückmeldeformular  finden Sie im Anhang unter „Crash-Kurs Waffenrecht“

 

????    Die Freitagsfrage   ???? 

Jetzt sind Sie gefragt. Wir wollen Ihre Meinung wissen zu Themen, die uns Jäger und die Jagd in Bayern betreffen. Unsere Freitagsfrage heute lautet:

Ein Verband hat nur eine Zukunft, wenn er frühzeitig junge Mitglieder an den Verband heranführt.

„Schöpfen wir alle Möglichkeiten aus, um das Potential der jungen Generation für einen zukunftsfähigen Verband zu nutzen?“ 

Ihre Antwort bitte an

gertrud.helm@jagd-bayern.de – Stichwort Freitagsfrage

Übrigens, Sie können auch auf unserer Homepage abstimmen und die Auswertung der Freitagsfragen finden.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende

Mit den besten Grüßen und Waidmannsheil!

Dr. Gertrud Helm

Referentin Öffentlichkeitsarbeit und Presse/ Bayerischer Jagdverband e.V./,Hohenlindnerstr. 12/, 85622 Feldkirchen

Tel. 089 990 234-38/Fax. 089 990 234-35/Mobil: 0151 27 06 78 43

Email: gertrud.helm@jagd-bayern.de

www.jagd-bayern.de

Fragen und Antworten 06.03.2020

Frage:Sollen die Hegeschauen wegen des Corona-Virus abgesagt werden?

Antwort:Die Pflichthegeschau ist eine Veranstaltung öffentlichen Rechts. Eine Absage kann deshalb nicht von der Kreisgruppe/dem Jägerverein kommen, sondern nur vom Landratsamt. Manche Landratsämter haben ihre Hegeschau schon abgesagt, andere richten sich nach den Vorgaben des Innen- und des Gesundheitsministeriums. Dort wird derzeit allerdings noch kein generelles Verbot öffentlicher Veranstaltungen ausgesprochen. Um sicher zu gehen, dass Sie Ihre Gäste auf der Hegeschau nicht zusätzlich gefährden, rät der BJV dafür zu sorgen, dass genügend Desinfektionsmittel für die Hände in den Sälen bereitsteht. Wir wünschen trotz aller Widrigkeiten viel Erfolg für Ihre Hegeschau!

Frage: Findet der Landesjägertag statt?

Antwort:Bis jetzt spricht noch nichts gegen die Veranstaltung. Der BJV steht in ständigen Austausch mit der Stadt Lindau und mit der Inselhalle (Veranstaltungsort). Die Behörden vor Ort werden die Veranstaltung nur abblasen, wenn vom Ministerium ein genereller Veranstaltungsstopp verhängt wird. In einem solchen Fall müssen Sie ihre gebuchten und nicht genutzten Hotelzimmer übrigens nicht selbst bezahlen.

Frage: Wer darf die Veranstaltungen des Landesjägertags besuchen?

Antwort:Der Landesjägertag ist eine öffentliche Veranstaltung, an der alle Jägerinnen und Jäger teilnehmen dürfen, nicht nur die Vorsitzenden. Das gilt für die Fachvorträge genauso wie für die Landesversammlung, den Jägerabend, die Hubertusmesse und den Festabend oder das Begleitprogramm. Lediglich bei der Schatzmeistersitzung dürfen nur Vorsitzende und Schatzmeister oder ihre Vertreter teilnehmen. Mitglieder ohne Amt können nur zusammen mit ihrem Vorsitzenden oder Schatzmeister teilnehmen. Alle Jägerinnen und Jäger sind herzlich willkommen

Frage: Was ist eigentlich mit der Freitagsfrage „Sind Sie für die Beibehaltung der Pflichthegeschau?“ passiert?

Antwort: Die Frage nach der Hegeschau wurde auf der Homepage des BJV leider gekapert. Es wurde von außen ein Automatismus installiert, der alle zwei Minuten einen Klick auf „nein“ schaltete. Um diesen Automatismus zu durchbrechen, mussten wir die Frage vom Netz nehmen. Schade, denn wir hätten gerne ein realistisches Bild zur Hegeschau gehabt. Wir wissen, dass dieses Thema von vielen kritisch gesehen wird. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie uns trotzdem Ihre Meinung dazu zusenden. gertrud.helm@jagd-bayern.de