NEU: ASP-Früherkennungsprogramm – Tierhalter, Tierärzte und Jäger sind gemeinsam gefordert

Am 21. Januar 2020 haben die polnischen Behörden weitere infizierte Kadaver von Wildschweinen in Grenznähe gemeldet. Der grenznächste Fund ist nurmehr 12 km von der deutschen Grenze, vom Bundesland Sachsen, entfernt.

Um einen Eindruck von der aktuellen Lage in Europa und besonders im grenznahen Ausbruchsgebiet im Nachbarland Polen zu bekommen, hat der BJV am 5. Februar die „Feldkirchner Jagdrunde ASP“ mit namhaften

„NEU: ASP-Früherkennungsprogramm – Tierhalter, Tierärzte und Jäger sind gemeinsam gefordert“ weiterlesen

NEU: PFC – Belastung beim Schwarzwild ( PFC=per- oder polyfluorierte Chemikalien)

Wildschweinlebern können mit bestimmten Umweltchemikalien belastet sein.

Das LGL gibt hinsichtlich Verzehr und Vermarktung eine Empfehlung ab.

Zu Beginn des Jahres haben einige bayerische Veterinärämter an die Vorsitzenden der jeweiligen BJV-Kreisgruppen oder Hegegemeinschaftsleiter eine Information vom Verbraucherschutzministerium weitergegeben. Darin wird mitgeteilt, dass Untersuchungen von Wildschweinlebern eine erhöhte Belastung mit perfluorierten Alkylsubstanzen wie Perfluoroctansulfonsäure(PFOS) und Perfluoroctansäure (PFOA) in nicht unkritischen Größenordnungen ergeben haben.

Wildschweine als Allesfresser nehmen bei ihrer typischen Nahrungssuche

„NEU: PFC – Belastung beim Schwarzwild ( PFC=per- oder polyfluorierte Chemikalien)“ weiterlesen

NEU: Unterstützung bzw. Jagdmöglichkeit gesucht

Weiterhin gesucht:

Jagdmöglichkeiten, bzw die Möglichkeit für Jagdschüler das Revierleben live zu erleben.

Stand 8.2.2020

 

Revier zum Pachten /als Mitpächter oder einen Begehungsschein. Seid 2011 habe ich meinen Jagdschein und seid 2019 auch den Falknerjagdschein,

Ich führe einen KLM und einen Habicht (auf Hasen). Ich bin zuverlässig, ehrlich, handwerklich begabt und ich packe gern mit an.  (Stand 6.1.2020)

Gesucht : Mithilfe im Revier

Wir suchen noch einen rüstigen Rentner oder Vorruheständler der uns unterstützen kann.

Bei Interesse bitte melden bei Peter Schmid, (Stand 02.12.2019)

Ich leite dann den Kontakt weiter

p.schmid@jagd-bayern.de

Jagdmessen 2020

Die ersten Jagdmessen kündigen sich an:

Salzburg      20.-23.Februar 2020

Nürnberg    6.-9.  März 2020, IWA Fachmesse

Grünau       9.-11. Oktober 2020

Landshut   2021

(Termine ohne Gewähr)

 

 

Hauptversammlung 2020

Findet statt am 14. März im Bräustüberl Maisach

Genaueres entnehmen Sie bitte der schriftlichen Einladung

wichtigster Tagespunkt : Neuwahl des Vorstandes

Hegeringversammlungen 2020

Hegering 067   F. v. Nolting     27.2.

Hegering 069   H. Weiß            5.3.

Hegering 070  A. Frank          11.3.

Hegering 068  J. Freytag        24.3.

Ort und Zeit entnehmen Sie bitte den Einladungen

Baum des Jahres 2020, die Robinie

Die Robinie ist „Baum des Jahres 2020“

Auch 300 Jahre nach ihrer Ankunft aus dem westlichen Nordamerika gilt die Robinie hierzulande noch als Neubürger. Jetzt wurde das Gehölz aus der Bohnen- und Erbsen-Verwandtschaft mit den cremeweißen Blüten und großen Stacheln zum Baum des Jahres gewählt.

Unverwüstliche Bienenfreundin

(Text und Bilder mit freundlicher Genehmigung des NABU)

„Baum des Jahres 2020, die Robinie“ weiterlesen

Vogel des Jahres 2020, die Turteltaube

Bild Rosl Rössner

Text und Bilder mit freundlicher Genehmigung des NABU

Die Turteltaube steht für Glück, Liebe und Frieden. Ihre Lebensbedingungen sind allerdings weniger romantisch: Seit 1980 sind fast 90 Prozent ihrer Bestände in Deutschland verloren gegangen. Was der kleinen Taube fehlt, sind geeignete Lebensräume wie strukturreiche Wald- und Feldränder. Besonders durch die industrielle Landwirtschaft haben sich die Bedingungen für die Turteltaube verschlechtert. „Vogel des Jahres 2020, die Turteltaube“ weiterlesen

Wir wünschen ein frohes Fest

 

Der Vorstand der Kreisgruppe Fürstenfeldbruck wünscht allen Mitgliedern, deren Angehörigen und den vierbeinigen Jagdhelfern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Gesundheit , immer einen guten Anblick und unfallfreie Jagdtage.

Ihr Vorstand der Kreisgruppe FFB