Neues aus Feldkirchen, 4. April 2020

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder

Corona hat auch uns im BJV voll im Griff. Die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im Homeoffice. Aber dennoch ist der BJV aktiv und vor allem für Sie erreichbar. Wenn Sie also Fragen haben, melden Sie sich wie gewohnt bei uns in der Zentrale, bei unseren Fachreferenten oder bei der Rechtsberatung.

Wieder mit im Team ist seit 1. April Frau Anita Weimann, unsere Fachfrau für alle Fragen rund um die Landwirtschaft. Sie erreichen sie immer dienstags und donnerstags von 8 bis 12 Uhr unter Tel.: 089 / 990 234- 50, E-Mail: anita.weimann@jagd-bayern.de

Alle Telefonnummern und E-Mail-Adressen finden Sie unter https://www.jagd-bayern.de/bjv-der-verband/geschaeftsstelle/team/

Und wenn Sie gerade auf der Homepage des BJV sind, dann werden Sie dort etwas Neues entdecken. Wir haben für wichtige Informationen einmal einen etwas anderen Weg ausprobiert, der Ihnen allen nicht nur wichtige Fragen beantwortet, sondern hoffentlich auch ein wenig Spaß macht. Klicken sie rein unter

https://www.jagd-bayern.de/ .

Ihnen allen ein schönes Wochenende und ein kräftiges Waidmannsheil
Bleiben Sie gesund!

Ihr Thomas Schreder

 

Neues vom BJV Teil 3 Spielspaß

Spielspass gegen Langeweile daheim –
die BJV-Frischlingsseite

 

„Natur erleben und begreifen“ und „Treffpunkt Wildland“ von der Wildlandstiftung Bayern bringen jetzt viel Abwechslung in die Kinderzimmer. Auf der  BJV-Kinder-Webseite „Die Frischlinge“ www.bjv-frischlinge.de/ und auf der Webseite www.wildland-bayern.de/themen/umweltbildung/treffpunkt-wildland finden Ihre Kinder jetzt jede Menge Bastel- und Malvorlagen und viele spannende Infos rund um die Natur. Mit einem Klick geht’s zum virtuellen Besuch ins Museum oder in die Mediathek von BR, SWR oder WDR, so dass unser Nachwuchs tolle Natur- und Tierfilme anschauen kann. Die Seiten werden in den nächsten Wochen immer wieder aktualisiert. Wenn auch Sie eine tolle Idee haben, die den „Frischlingen“ Spass machen könnte, melden Sie sich bei Dirk Waltmann, E-Mail: dirk.waltmann@jagd-bayern.de

Jagd zu Zeiten des Corona-Viruses

ERLAUBT / NICHT ERLAUBT

Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten hat jetzt ganz klare Informationen herausgegeben, was für uns Jäger alles erlaubt ist und was nicht. (Stand 25.3.20 /Änderungen durch die Behörden sind jederzeit möglich )

Die aktuellsten Informationen finden Sie unter:

https://www.wildtierportal.bayern.de/corona

Wir haben hier für Sie das Wichtigste zusammengefasst: 

Das Verlassen der Wohnung ist nur aus triftigen Gründen gestattet.
Zu den triftigen Gründen zählen u.a. „Sport und Bewegung an der frischen Luft, allerdings ausschließlich alleine oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und ohne jede sonstige Gruppenbildung“.

Das ist erlaubt:

  • Einzeljagd , allein oder mit Personen, mit denen man zusammenlebt
  • Nachsuche, Wildbergung, Wildversorgung, Trichinenprobe, Radiocäsium-Untersuchung oder Abgabe von Wildbret ausschließlich allein oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes
  • Revierarbeiten, bspw. Hochsitzbau, Anlagen von Pirschwegen einzeln oder mit Angehörigen des eigenen Hausstands
  • notwendige Notzeitfütterungen
  • Das tägliche „Gassigehen“ mit dem eigenen Jagdhund oder den eigenen Jagdhunden allein oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes
  • Ausbildung von Jagdhunden allein oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes

Das ist nicht erlaubt:

  • Bewegungsjagden oder Sammelansitze
  • Eine mit besonderen Gefahren verbundenen Jagdausübung, die nur mit Hilfestellung einer Begleitung möglich ist z.Bsp. durch Witterungs-, Gelände- und Bodenverhältnisse, vor allem im Hochgebirge, auf Gewässern und in Mooren oder bei der Nachsuche auf wehrhaftes Wild und der Begleiter nicht Angehöriger des eigenen Hausstandes ist. Dann kann die Jagd nicht ausgeübt werden
  • Das Verlassen der Wohnung für den Kauf oder die Abholung von Reviereinrichtungen (z. B. Hochsitz)

Besonders ist zu auf die Einhaltung der

Unfallverhütungsvorschriften der SVLFGV

zu achten

Quelle BJV

„Jagd zu Zeiten des Corona-Viruses“ weiterlesen

Abgabe der Streckenlisten

Die Abgabe der Streckenlisten  ist verpflichtend!

Bitte senden Sie die Streckenlisten bis spätestens 31. März direkt an Herrn Betz, Untere Jagdbehörde im LRA FFB.

Gesucht wird: Jagdgelegenheit

53-jähriger Jäger und Falkner mit Jagdaufseherlehrgang (ehrlich, zuverlässig, zielorientiert, waidgerecht, aber kein Schießer) sucht neues Revier in Form von Pacht, Teilpacht, Nachfolge, Begehungsschein oder ggfls. Tätigkeit als Jagdaufseher. Idealerweise im Umkreis von 82281 Egenhofen.

Bei Interesse bitte Mail an

p.schmid@jagd-bayern.de

Ich gebe dann die Adresse weiter