Tularämie im Landkreis FFB

Vorsicht

Der Ausbruch der Tularämie, im Volksmund „Hasenpest“ genannt, wurde für erste Jagdreviere im Landkreis Fürstenfeldbruck vom Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Oberschließheim bestätigt.

Die meldepflichtige Krankheit ist auch auf den Menschen übertragbar !

Hinweis an die Revierinhaber/Jäger:

Beim Auffinden von Hasen- Totfunden achten Sie bitte auf Ihre eigene Gesundheit: Unbedingt Mundschutz und Gummi/Latex-Handschuhe verwenden!

Die luftdicht in einem Plastiksack verpackten Kadaver sind an das Veterinäramt zu übergeben und werden von dort an das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Oberschließheim geschickt.

Für BJV-Mitglieder: Der BJV übernimmt die anfallenden Untersuchungskosten.

Hinweis für Naturfreunde: Bitte leinen Sie Ihre Haustiere bei Feld und Waldspaziergängen an. Fassen sie keinesfalls eventuelle Todfunde an, sondern melden Sie diese bitte dem örtlichen Revierjäger.

Für den aktuellen Besatz an Feldhasen ist der Hasenpest-Ausbruch ein harter Schlag, denn der in den letzten Jahren dramatisch gesunkene Hasenbestand hatte sich erst jüngst wieder ein klein bisschen erholt.

Deshalb schmerzt der Ausbruch der Tularämie zum jetzigen Zeitpunkt jeden Naturfreund umso mehr.

( Gerhard v. Hößlin)

Den Einsendeschein bei Totfunden finden Sie  hier:

Gesundheitsstatus Feldhase

„Tularämie im Landkreis FFB“ weiterlesen

Brauchbarkeitsprüfung bestanden

 

14 Jagdhund-Gespanne haben bestanden

Hundeobfrau und Leiterin der Jagdhundeausbildung in der Kreisgruppe Fürstenfeldbruck des BJV Martina Wieland (zweite von rechts) mit dem diesjährigen Richterteam.

Letzter Kurs von Martina Wieland

14 Jagdhundegespanne  haben Ende September die Brauchbarkeitsprüfung des Jagdverbandes mit Bravour bestanden.

Die Brauchbarkeitsprüfungsordnung des Bayrischen Jagdgesetztes sagt gemäß des Paragraph 1:

“Die Normen für die jagdliche Brauchbarkeit ergeben sich aus den Erfordernissen des praktischen Jagdbetriebes unter besonderer Berücksichtigung des Tierschutzes und der Notwendigkeit, Qualen von bei Verkehrsunfällen zu Schaden gekommenem Wild zu vermeiden oder zu verkürzen.“ Für die Durchführung ist dabei u.a. vorgeschrieben: „Eine Prüfergruppe, welche die ihr zugeteilten Hunde in allen Fächern prüft, soll nicht mehr als sechs Hunde je Prüfungstag prüfen. Bei Bedarf kann sich die Prüfung auch auf zwei aufeinander folgende Tage erstrecken. Bei Einteilung der Prüfer in bestimmte Fachgruppen muss jede Prüfergruppe alle Hunde im gleichen Fach prüfen. Jedes einzelne Prüfungsfach und jede Arbeit muss von drei Prüfern beobachtet und beurteilt werden.Die Leistungen werden mit Stimmenmehrheit mit „brauchbar“ oder „nicht brauchbar“ bewertet und in das Beurteilungsblatt eingetragen.

“Die Brauchbarkeitsprüfung für Jagdhunde ist die hohe Schule der Hundeausbildung auf dem Weg zu einer artgerechten Haltung entsprechender Rassen. Seit dem Frühjahr diesen Jahres haben Hunde und ihre Führer mit dem BJV Ausbildungsteam der Kreisgruppe Fürstenfeldbruck im entsprechenden Lehrgang unter der Leitung von Martina Wieland intensiv gearbeitet. Martina Wieland hat eine  lange Erfahrung als Hundeführerin wie auch als Jägerin, zudem ein ausgesprochen gutes Gespür für Mensch und Tier.

In diesem Jahr waren folgende Rassen angetreten: Dackel,Brandl Bracke, Deutsch Drahthaar, Deutsch Kurzhaar, Deutsch Langhaar, Langhaar Weimeraner, Barbet, Labrador, Magyar Vizsla, Kleiner Münsterländ, Jagd Terrier, Deutsch Stichelhaar und Großer Münsterländer.

Zwei (Dackel und Brandl Bracke) haben die eingeschränkte Brauchbarkeit, alle anderen aus dem Kurs 2019 die volle Brauchbarkeit erhalten.

„Brauchbarkeitsprüfung bestanden“ weiterlesen

Dressurprüfung bestanden

WIR GRATULIEREN

Die stolzen Prüflinge

13 von 13 Jagdhundegespannen haben am vergangenen Samstag die Dressurprüfung des Jagdverbandes mit Bravour bestanden.
Die Dressurprüfung für Jagdhunde führt bei den Hundeführern regelmäßig zu hoher Nervosität und ist fester Bestandteil auf dem Weg zur sogenannten Brauchbarkeitsprüfung und einer artgerechten Haltung von Jagdhunderassen.
Hunde und ihre Führer haben mit dem BJV Ausbildungsteam der Kreisgruppe Fürstenfeldbruck im entsprechenden Lehrgang unter der Leitung von Martina Wieland intensiv gearbeitet. Martina Wieland, die seit drei Jahren bei ihrer Arbeit auch von Xaver Scheidel unterstützt wird, hat eine lange Erfahrung als Hundeführerin wie auch als Jägerin. Zudem ein ausgesprochen gutes Gespür für Mensch und Tier.
In diesem Jahr waren folgende Rassen angetreten:
Deutsch Drahthaar,
Deutsch Kurzhaar
Barbet
Jagdterrier
Dackel
Brandlbracke
Stichelhaar
Weimeraner
Kleiner Münsterländer
Magya Viszla
Labrador
Die Ausbildung in Fürstenfeldbruck beginnt mit dem Grundgehorsam beim jungen

„Dressurprüfung bestanden“ weiterlesen

Kitzrettung ,diesmal ohne Hund

Bis 30.06.19 hat die Kitzrettung der Kreisgruppe FFB insgesamt 28 Wiesen/Wiesenstreifen und Kleeäcker abgeflogen, dabei wurden insgesamt 12 Kitze gefunden, die in Folge bei der Mahd weder verletzt noch getötet wurden .

Auf Betreiben von Nicole Antzinger-Bitsch wurde mittlerweile auch ein „Drohnenstammtisch“ gegründet, bei dem es um die Vernetzung und den Erfahrungsaustausch unter den Drohnenpiloten geht.
Am ersten Abend war dort auch BJV-Vizepräsident Thomas. Schreder anwesend, die Presse hat berichtet

Erdinger Zeitung

https://www.merkur.de/lokales/erding/moosinning-ort377228/drohnenpiloten-gemeinsam-gegen-maehtod-12530291.html

Service für Mitglieder der Kreisgruppe in FFB

„Kitzrettung ,diesmal ohne Hund“ weiterlesen

Keine Angst vor einheimischen Schlangen

Gerne unterstützt die Kreisgruppe die Reptilienauffangstation.

Keine Angst vor heimischen Schlangen!
Täglich erreichen die Auffangstation  derzeit mehrere Anfragen zu Schlangensichtungen.

Sorgen machen sich viele Menschen, wenn die „unbekannten“ Schlangen im Garten, auf der Terrasse oder gar im Keller auftauchen.

Da es sich in den überwiegendsten Fällen um die völlig harmlose, heimische Ringelnatter handelt (charakteristisch: der seitliche, gelbe Kopffleck) , möchten wir hier noch einmal auf den Schlangen-Bestimmungsschlüssel auf unserer Website hinweisen:

http://www.reptilienauffangstation.de/…/keine-angst-vor-he…/

Hier könnt ihr euch schlau machen und dann ganz entspannt die heimischen Schlangen genießen (Text: Reptilienauffangstation München)

Ringelnatter ,nicht giftig

„Keine Angst vor einheimischen Schlangen“ weiterlesen